Warning: Parameter 1 to modMainMenuHelper::buildXML() expected to be a reference, value given in /www/htdocs/w00b32c1/libraries/joomla/cache/handler/callback.php on line 99
Relegationswochenende
Geschrieben von: Claus Riede   
Dienstag, 21. April 2015 um 10:50 Uhr

Am letzten Wochenende ging es für drei Duisburger Mannschaften in die Relegationsspiele.
Herren
Die Freien Schwimmer spielten am Samstag in Essen gegen den TVG Holsterhausen, der am Freitag bereits 0:3 gegen den Brühler TV verloren hatte. Die Schwimmer ließen in dem Spiel nichts anbrennen und gewannen eindeutig 3:0, 25:19, 25:18 und 25:19. Es war exakt das gleiche Satzergebnis mit dem die Brühler gegen den TVG gewonnen hatten. Somit kam es am Sonntag in Duisburg zum entscheidenden Spiel gegen den Brühler TV. Der erste Satz ging klar mit 25:18 an den FSD, der mit Richard Schneider im Zuspiel und Andre Engel im Mittelangriff anfing. Im zweiten Satz FSD Motor ins Stocken, aber der Satz wurde noch soeben mit 25:23 gewonnen. Hier waren am Ende die starken Aufschläge von Johan Wolf der Satzgewinner. Die Sätze 3 und 4 wurden dann wg. großer Unkonzentriertheit(es wurde viele Punkte leichtfertig abgeschenkt) mit 23:25 und 18:25 verloren, so dass der Tiebreak hier die Entscheidung bringen musste. Nach schnellem Rückstand sorgte immer wieder Andre Engel über die Mitte für die big Points so dass die Schwimmer den Satz mit 15:8 und das Spiel glücklich aber auch verdient mit 3:2 gewannen. Somit bleiben die Freien Schwimmer ein weiteres Jahr in der Oberliga.
Frauen
Die Damen vom MTV Union III spielten um den Aufstieg in die Bezirksliga. Am Freitag gab es einen klaren 3:0(25:16,25:06,26:24) Sieg gegen den TV Angermund. Da auch MTV Rheinwacht Dinslaken II sein Spiel gegen Angermund gewann(mit 3:2) kam es am Sonntag zum allesentscheidenden Spiel um den Aufstieg. Die Hambornerinnen starteten sofort mit guten Aufschlägen ins Spiel und gewannen Satz 1 mit 25:16 gegen Rheinwacht. Im zweiten Satz ließen die Hamborner Damen ein wenig nach und schon nutzte Dinslaken diese Chance und gewann 25:21. Im dritten Satz spielten die Hambornerinnen wie aus einem Guss und gewann haushoch mit 25:13. Immer wieder konnten die Mittelangreiferinnen gezielt eingesetzt werden und viele Punkte erzielen. Im vierten Satz wurde es dann auch ein hochklassiges Spiel. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und die Hambornerinnen hatten beim 25:24 sogar den ersten Matchball. Dieser konnte jedoch nicht genutzt werden und Dinslaken gewann glücklich mit 28:26. Im Entscheidungssatz verlief das Spiel völlig ausgeglichen, ehe die Dinslakenerin Jana Baumgärtl, deren Mutter Monika pikanterweise in der zweiten Mannschaft der Hambornerinnen spielt, mit drei starken Aufschlägen für die Entscheidung sorgte. Hamborn verlor den Satz 12:15 und somit aus das Spiel 2:3. Am Ende stand eine völlig unnötige Niederlage, denn Hamborn war eigentlich das bessere Team, aber Dinslaken verhielt sich in den entscheidenden Situationen cleverer und nervenstärker.

Gegen den Abstieg in die Kreisliga spielten die dritten Damen der Freien Schwimmer. Im Spiel gegen den Moerser SC III wurde es aber ein ruhiger Nachmittag. 25:16,25:14 und 25:23 gewannen die Schwimmerinnen und bleiben somit ein weiteres Jahr in der Bezirksklasse. Lediglich im dritten Satz wurde es noch einmal eng, als Trainer Guido Mathias viele Spielerwechsel vornahm um allen Spielerinnen Spielanteile zu gönnen. Alles in allem eine konzentrierte Leistung der Schwimmerinnen, die durch eine geschlossene Mannschaftsleistung überzeugen konnten und der jungen Mannschaft aus Moers zu keiner Zeit eine Chance ließ.

Glückwunsch an die beiden Schwimmermannschaften zum Klassenerhalt und vielleicht haben die dritten Damen der Hamborner noch das Glück als Nachrücker in die Bezirksliga zu rutschen, falls eine höherklassige Mannschaft zurückzieht.

 
 

Aktuelle Termine